9-Euro-Ticket – Was Sie wissen müssen

Aufgrund der derzeit hohen Energie- und Kraftstoffpreise sollen die Bürger unter anderem mit der Kaufmöglichkeit eines 9-Euro-Tickets entlastet werden. Das Ticket wird in diesem Jahr als Monatskarte für Juni, Juli und August zum Preis von 9 Euro je Monat angeboten.

Welche Verkehrsmittel können mit dem Ticket genutzt werden?

Das Ticket gilt deutschlandweit im Nah- und Regionalverkehr. Inbegriffen sind Linienbusse, Straßenbahnen, U-Bahnen, S-Bahnen und Regionalzüge (2. Klasse). Somit können mit dem 9-Euro-Ticket alle Verkehrsmittel der SWEG innerhalb Deutschlands genutzt werden. Keine Anerkennung gibt es in Fernzügen (ICE, IC, EC), in Fernbussen oder bei Anmeldeverkehren mit ausgewiesenem Sondertarif (z. B. bei manchen Ruftaxis). In Einzelfällen können auch Verbindungen des Fernverkehrs genutzt werden, zum Beispiel in IC-Zügen zwischen Stuttgart und Singen. Mit dem 9-Euro-Ticket kann ausschließlich die 2. Klasse in den Verkehrsmitteln genutzt werden.

Wer kann das 9-Euro-Ticket bekommen?

Das Ticket ist an alle Kunden gerichtet und differenziert nicht zwischen Schüler und Erwachsenem. Das Angebot ist personengebunden, nicht übertragbar und hat keine Mitnahmeregelungen.

Wo kann man das 9-Euro-Ticket erwerben?

Das 9-Euro-Ticket wird an den Fahrscheinautomaten der DB erhältlich sein. Darüber hinaus gibt es digitale Vertriebskanäle, die je nach Verkehrsverbund variieren – zum Beispiel die App des Verkehrsverbunds oder die App DB Navigator. Auch in vielen Bussen der SWEG wird das Ticket erhältlich sein.

Was ist, wenn jemand schon ein Monatsticket oder Jahresticket hat?

Das 9-Euro-Ticket entfaltet sich grundsätzlich auf alle Abonnements und Jahreskarten der Verkehrsverbünde, sodass jeder Stammkunde in den Genuss dieses Angebot kommt und damit die bundesweite Gültigkeit erhält. Die Preisreduzierung wird automatisch verrechnet. Wer bereits ein Monatsticket für den ursprünglichen Preis erworben hat, kann dieses gegen ein 9-Euro-Ticket umtauschen und erhält den Differenzbetrag.


Für detaillierte Informationen bei Abonnements und Jahreskarten – etwa bezüglich Mitnahme von Kindern, Erwachsenen oder Fahrrädern, Übertragbarkeit und Gültigkeitsbereich zum Beispiel in Richtung Schweiz oder Frankreich – informieren Sie sich bitte bei Ihrem jeweiligen Verkehrsverbund:

Regio Verkehrsverbund Lörrach (RVL)
Regio-Verkehrsverbund Freiburg (RVF)
Tarifverbund Ortenau (TGO)
Verkehrs-Gemeinschaft Landkreis Freudenstadt (vgf)
Verkehrsverbund Rottweil (VVR)
Karlsruher Verkehrsverbund (KVV)
Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN)
Verkehrsverbund Neckar-Alb-Donau (Naldo)
Verkehrsverbund Landkreis Tuttlingen (TuTicket)
Verkehrsverbund Schwarzwald-Baar (VSB)
Verkehrsverbund Hegau-Bodensee (VHB)
Verkehrsverbund Pforzheim-Enzkreis
Heilbronner-Hohenloher-Haller-Nahverkehr (HNV)
OstalbMobil
Heidenheimer Tarifverbund (htv)
Donau-Iller-Nahverkehrsverbund (DING)
Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbund (bodo)
Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS)

Allgemeine Informationen finden Sie unter www.besserweiter.de

(Stand der Links: 19.05.2022)