Elztalbahn: Elektrischer Zugbetrieb beginnt am 4. Oktober 2021

Hersteller hat fast alle Elektro-Fahrzeuge geliefert / Einsatz der Leihzüge endet

Ein Talent-3-Elektrotriebwagen von Alstom wie sie künftig auf der Elztalbahn unterwegs sind

Mit einer Verspätung von fast drei Jahren beginnt die Südwestdeutsche Landesverkehrs-AG (SWEG) am Montag, 4. Oktober 2021, auf der Elztalbahn den Betrieb mit den neuen elektrischen Talent-3-Triebwagen. Das ist möglich, weil der Hersteller inzwischen sechs der sieben vierteiligen Talent 3 an die SWEG geliefert hat. Das bislang noch fehlende letzte Fahrzeug soll voraussichtlich in der Kalenderwoche 42 übergeben werden. „Mit den modernen Talent-Elektrozügen können wir unseren Fahrgästen nun endlich einen modernen Standard und damit deutlich höheren Komfort bieten.“, freut sich Tobias Harms, Vorstandsvorsitzender der SWEG.

Damit endet das Ersatzkonzept auf der Strecke Freiburg – Waldkirch am Sonntag, 3. Oktober 2021. Zum Einsatz kamen seit dem 1. August 2021 Leihzüge der Firma Lok-Partner.

Lieferverzögerungen gab es im gesamten Netz „Freiburger Y“

Die neuen Talent-3-Elektrotriebwagen hätten eigentlich schon seit Mitte Dezember 2019 fahren sollen – und zwar auf allen Strecken des von der SWEG betriebenen Netzes „Freiburger Y“. Zu diesem Netz gehören neben der Elztalbahn auch die Münstertalbahn und die Kaiserstuhlbahn zwischen Breisach und Riegel-Malterdingen. Aufgrund massiver Lieferschwierigkeiten konnte der damals noch eigenständige und inzwischen zu Alstom gehörende Hersteller Bombardier kein einziges der rechtzeitig bestellten Talent-3-Fahrzeuge für dieses Netz pünktlich zur Verfügung stellen. Die ersten beiden Talent-3-Fahrzeuge fuhren erst von Mitte Juni 2020 an auf der Münstertalbahn. Auf der Kaiserstuhlbahn können die dreiteiligen Talent-3-Fahrzeuge erst seit Ende Juni 2021 eingesetzt werden.